SOLFEGE TRAINING

MUSICA-LIBRA.CH

Intervall

Kontaktkoordinaten

email an b i o s o n i c s: air(AT)biosonics.net
email an musica-libra: stachtenor(AT)musica-libra.ch

Notizbuch

Noch keine Einträge

Bedienungsanleitung

Einfach ausprobieren. Benutzung auf eigene Gefahr. Niemals zu laut hören. Beim Singen immer schön locker bleiben. Weniger ist Mehr. Viel Weniger ist Viel Mehr....

Solfege Übungen Step by Step

  1. Übung auswählen. Nicht erschrecken, es ertönt ein Dreiklang. Zur Auswahl stehen viele Übungen zur Festigung der Intervallsprünge.
  2. Anzahl Wiederholungen. Wenn Du "0" auswählst, wird die Übung nur einmal durchgespielt.
  3. Tempo und Note(nlänge) arbeiten zusammen und ermöglichen langsames Fortschreiten, oder rasantes Presto.
  4. Es stehen 9 Tonarten zur Verfügung. Die Intervallübungen bleiben innerhalb einer Oktave. Am Besten fragst du einen Gesangslehrer, welche Tonart für dich am Besten ist. Oder Du probierst Übung 1 einfach mal in allen Tonarten aus und merkst dir, wo du dich wohlfühlst und wo nicht. Dafür kannst du ruhig hohes Tempo und Viertel Noten nehmen und die Wiederholungen auf 0 setzen.
  5. Lead bietet eine Auswahl an Instrumenten, welche die Intervalle vorspielen. Zusätzlich kann noch eine Fläche geschaltet werden, welche den Klang etwas voller macht.
  6. Das Metronom ist optional. bei langsamen Tempi kann es helfen. Verschiedene Klänge und Lautstärken stehen zur Auswahl, der höchste bei 3000hz und der tiefste bei 60hz.
  7. Die PLAY Taste hat 2 Funktionen. START und PAUSE.
  8. RESET Setzt die Übung an den Anfang zurück.
  9. Tipp: Wenn die Übung läuft, kannst du das Menu schliessen. Die Intervalle werden in dem Kreis angezeigt.
  10. Schluss: sind die angezeigten Wiederholungen abgespielt, endet die Übung mit einem Überraschungsakkord. Dieser ist nie zwei Mal gleich, lass dich überraschen.
  11. Bekannte Fehler: Das Programm unterscheided (noch) nicht enharmonisch. Das bedeutet, ein des kann schon mal als cis angezeigt werden, es als dis und so weiter.
    Da die Töne aber gleich klingen, sollte das der Übung keinen Abbruch tun. Bitte keine emails diesbezüglich, es sei denn, Du bist Programmierer und hast zuviel Zeit ;).
  12. Ziel der Übung ist, die Intervalle sauber singen und voneinander unterscheiden zu können. Sowohl aufwärts, als auch abwärts. Das schult nicht nur die Stimme, sondern auch das musikalische Gehör.

Übungsbeispiele

Schrittweise Chromatische Oktave

  1. Übungen 1 und 2 (Intervalle steigend und fallend), jeweils 3 Wiederholungen
  2. 1.Durchgang Lippenflattern
  3. 2.Durchgang Zungenmassage
  4. 3.Durchgang Vorne rollendes "R"
  5. 4.Durchgang "NG"
  6. Achte darauf, auf keinen Fall zu verspannen. Wenn ein Ton ohne Anstrengung nicht kommen will, lass ihn gehen. Möglicherweise ist eine andere Tonart/ Oktave besser für Dich.
  7. Versuche, Klang und Bezeichnung ('kleine Terz', 'grosse Terz', 'Quarte', 'Tritonus' und so weiter) zu verbinden, so dass du sie auch ohne Instrumente abrufen kannst. Das ist die Grundlage melodischen Repertoires.

Archive

Noch keine Einträge

Forum

Noch keine Einträge

FAQ

Noch keine Einträge